Organisation

Die Geschäftstätigkeit von Unternehmen wird immer mehr geprägt durch die Wissensarbeit. Deshalb haben die Aspekte des Wissensmanagements in erfolgreichen Organisationen schon immer einen hohen Stellenwert – und für das Ergebnis ist es völlig egal, ob diese Aktivitäten explizit so bezeichnet werden oder nicht!


Wissensmanagement im Projektmanagement – wie können die Erfahrungen aus Projekten besser genutzt werden?

Immer mehr Unternehmen organisieren ihr Geschäft in der Form von Projekten. Professionelles Projektmanagement hat sehr viel mit Wissensmanagement zu tun: gute Projektmanager fördern – egal, ob bewusst oder intuitiv – den Erfahrungsaustausch innerhalb des Projektteams (z.B. durch Lessons Learned oder Debriefing), um den Umgang mit Projektwissen zu unterstützen und die Arbeit im Team effizienter zu gestalten.

Dagegen ist der Wissenstransfer über Projektgrenzen hinweg noch die Ausnahme. Hier ist ein großer Teil des Potenzials ungenutzt, obwohl der Erfolg der Projektarbeit unter anderem auch davon abhängt, wie schnell die Mitarbeiter auf relevantes Wissen und die Erfahrungen vergangener und aktueller Projekte zugreifen und diese Ressourcen für ihr eigenes Projekt nutzen können.

Mein Tipp: Wenn Sie Ihre Wissensmanagement-Strategie für das Projektmanagement planen, stellen Sie Ihre besten Leute in den Mittelpunkt: Mit ihrem unternehmenskritischen Know-How und ihrem Engagement stellen die Leistungsträger nicht nur den Erfolg von Projekten sicher, sondern stehen auch unter einer enormen Arbeitsbelastung. Wenn Sie dieser wichtigen Gruppe einen praktischen Nutzen durch das Wissensmanagement bieten können und sie dadurch als aktive Unterstützer gewinnen, werden Sie auch die anderen Mitarbeiter leichter überzeugen.

Zum Projektmanagement-Artikel


Kompetenz-Management vs. Personalentwicklung – alter Wein in neuen Schläuchen?

Sind kompetente Mitarbeiter Ihr wichtigster Erfolgsfaktor, und stellt die Kern-Kompetenz Ihres Unternehmens Ihren entscheidenden Wettbewerbsvorteil dar? Viele bejahen diese Fragen, trotzdem ist eine systematische, kompetenz-basierte Personalarbeit – speziell bei KMU – noch immer keine Selbstverständlichkeit.

Kompetenz ist die „Fähigkeit, in einer bestimmten Situation das Richtige zu tun“. Bei der Lösung betrieblicher Probleme spielen neben der notwendigen Fach- und Methodenkompetenz (= Erfahrung & Wissen)  auch die sozialen und persönlichen Kompetenzen der Mitarbeiter eine immer wichtigere Rolle. Kompetenz-Management ist eine Führungsaufgabe zwischen HR/Personalentwicklung und Organisationsentwicklung, die aber über das traditionelle Verständnis von Personalentwicklung hinausgeht, welche sich oft nur auf die Vermittlung von Qualifikationen durch Aus- und Weiterbildung beschränkt.

Je kompetenter Ihre Mitarbeiter sind, desto besser wird es um die Innovationskraft und die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Geschäfts stehen – Kompetenzmanagement ist also eine Investition in die Zukunftssicherheit des eigenen Unternehmens! Falls Sie diesem Thema bisher noch nicht die gewünschte Aufmerksamkeit geschankt haben, betrachten Sie das niedrige Ausgangsniveau als Chance, schon mit geringem Aufwand und sinnvoll aufeinander abgestimmten Maßnahmen merkliche Verbesserungen des Ist-Zustands erreichen zu können …

Zum Kompetenzmanagement-Artikel …